Ein Farbpalettentisch für den Kunstraum

„Jeder Mensch ist ein Künstler“, so überschreibt der berühmte Bildhauer Joseph Beuys sein Gedicht über die Kunst. „Träume wilde, phantasievolle Träume. Zeichne auf die Wände. {…} Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei. Preise Dich selbst.“ heißt es weiter. All das wird nun den Schülerinnen und Schülern der Schule am Teutoburger Wald mit dem neuen Farbpalettentisch im Kunstraum ermöglicht. Der Maltisch ist nach der Idee eines französischen Pädagogen eigens für unsere Schule angefertigt worden. Gebaut worden ist er von dem Tischler Sven Kmitta, der ausschließlich mit recycelten Materialien arbeitet. Der rollbare Maltisch besteht aus einer schmalen Kiefernholzplatte, in der 32 Löcher für 16 Farb- und 16 Wassergläser gebohrt wurden. Neben jedem Glas befindet sich eine Ablagebank für Pinsel. Alles ist farblich und schriftlich gekennzeichnet. Die Schülerinnen und Schüler malen im Stehen auf großen Papierbögen, die an der Wand hängen. Der Tisch ist rollstuhlgeeignet: Man kann mit einem Rollstuhl unter ihn fahren, um sich einen Pinsel mit Farbe zu holen.

Besonders Schülerinnen und Schülern, die über wenige sprachliche Fähigkeiten verfügen oder motorisch eingeschränkt sind, können an dem Maltisch wirken und natürlich alle, die Freude am Malen haben. Seit Januar wird der Tisch von einer festen Gruppe von sieben Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Klassen der Unter- und Mittelstufe genutzt . Die Bilder werden den anderen Schülern während der Teutostunde vorgestellt und zieren die Schulflure. So wird dem großen Bedürfnis gerecht, die Bilder zu zeigen, zu verschenken, sie in die Flure zu hängen. Die Schülerinnen und Schüler sind sehr stolz auf ihre Werke.

Die Kosten von 300,00 EUR für den Farbpalettentisch hat der Förderverein übernommen. Jetzt wird natürlich viel Farbe, Pinsel und Papier gebraucht. Eine finanzielle Unterstützung über unseren Förderverein ist immer willkommen!

So ein (Musik!)Theater!

Am 30. November 2017 verwandelte sich die Turnhalle der Schule am Teutoburger Wald in eine Bühne für klassische Musik: Das Detmolder Kammerorchester (DKO) nahm mit dem Stück „So ein (Musik!)Theater!“ die Schülerinnen und Schüler mit auf eine spannende Reise durch die Musikgeschichte. Mozarts Zauberflöte, Don Giovanni und Figaro, Puccinis La Bohème, Verdis La Traviata, Offenbachs Orpheus in der Unterwelt, Irving Berlins Annie Get Your Gun, aus Jekyll and Hyde und The Rocky Horror Picture Show – da sprang der Funke zum Publikum ganz schnell über. Eine Musikvermittlung, die einfach begeistert und den Schülerinnen und Schülern so den Zugang zur (klassischen) Musik ermöglicht.

Der Auftritt des Kammerorchesters wurde finanziert durch eine große Einzelspende an unseren Förderverein.

Jahresausklang auf dem Adventsmarkt

Nach einem erfolgreichen Jahr 2017 lassen wir am 12. Dezember das Jahr gemeinsam ausklingen: Begleitet von funkelnden Lichtern und weihnachtlichen Düften wollen wir über den Adventsmarkt in Detmold  schlendern! Alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr die Rathaustreppe auf dem Marktplatz!

 

 

Neuer Vorstand feiert 25 Jahre Förderverein

Auf unserer diesjährigen Hauptversammlung gab es für den neu gewählten Vorstand etwas zu feiern: das Silberjubiläum unseres Fördervereins! Grund genug für einen kurzen Rückblick auf ein Vierteljahrhundert Vereinsarbeit: Seit dem Gründungsjahr 1992 haben wir eine Vielzahl von wichtigen Projekten an der Schule am Teutoburger Wald finanziert oder mit Zuschüssen unterstützt. Im Jahr 2017 waren das z. B. das Schulbesuchshundprojekt, die Anschaffung eines neuen Schulbullis oder der Auftritt des Kammerorchesters Detmold in der Schule. Weitere Aufgaben unseres Fördervereins waren die Finanzierung des Schwerbehindertenschwimmens, Zuschüsse zu Klassenfahrten oder Anschaffung von besonderem Spiel- und Lernmaterial. Der Rückblick auf 25 Jahre engagierte Arbeit ist zugleich Ansporn für uns, auch in Zukunft vieles für die Schule und die Schülerinnen und Schüler zu bewegen!

Der neu gewählte Vorstand (von links nach rechts): Eva-Maria Frankrone (Beisitzerin), Anne Wennike (Beisitzerin), Detlef Prescher (2. Vorsitzender), Jutta Kallenbach (1. Vorsitzende), Dimitri Richert (Schriftführer), Karin Schöndorf (Beisitzerin), Christine Blome (Schatzmeisterin)

 

Sponsoren und Förderverein bringen etwas ins Rollen

Am 12. Oktober 2017 ist es soweit: Ein neues Schulfahrzeug wird an die Schule am Teutoburger Wald übergeben! Schulleiter Friedhelm Hille nimmt Platz im neuen 7-Sitzer und präsentiert das bunt beklebte Fahrzeug den Sponsoren und unserem Förderverein. Unter der Federführung von Stephan Parsons vom Eigenbetrieb Schulen und Petra Werning von der Agentur VereintMobil gelang die Finanzierung des neuen Schulfahrzeugs durch insgesamt 23 Sponsoren, das Kollegium, Eltern und nicht zuletzt durch unseren Förderverein. Das neue Schulmobil ermöglicht den Schülerinnen und Schülern uneingeschränkte Mobilität in Lippe – zum Beispiel für den Besuch von außerschulischen Lernorten, was zum pädagogischen Konzept der Schule gehört, um Lerninhalte mit Hand und Fuß „begreifbar“ zu machen.

Der Förderverein wünscht den Schülerinnen und Schülern allseits gute Fahrt!

Von links nach rechts: Britta Engelage (Engelage GmbH), Friedhelm Hille (Schulleiter), Familie Eilert (Eilert Gebäudeservice), Alexander Bentmann (Bentmann Gartenpflege), Susanne Huchzermeier (Seniorenheim Hohnschopp KG), Gerhard Bentmann (Bentmann Gartenpflege), Jutta Kallenbach (Vorsitzende Förderverein), Rüdiger Hölscher (BeSte Stadtwerke GmbH) und Petra Werning (VereintMobil GmbH).

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Schule am Teutoburger Wald findet statt am Mittwoch, dem 15. November 2017. Alle Mitglieder und Interessierte sind um 19.30 Uhr im Lehrerzimmer der Schule eingeladen. Im Vordergrund stehen der Rückblick auf das Schuljahr sowie zukünftige Projekte. Außerdem stehen Vorstandswahlen an. Die Tagesordnung wird noch schriftlich bekannt gegeben. 

Sponsorenlauf – gemeinsam laufen und Gutes tun!

Die Idee für einen Sponsorenlauf kam von den Schülerinnen und Schülern selbst: Gemeinsam laufen und dabei Gutes tun! So fanden sich am 1. Juli 2017 alle Schüler/innen zum Sponsorenlauf ein, um – trotz eigenem Handicap – Geld für UNICEF zu erlaufen und anderen Kindern zu helfen. Da das Wetter wenig sommerlich war, wurde der Sponsorenlauf kurzerhand in die benachbarte Turnhalle verlegt. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, denn so konnten die Eltern ihre Kinder durchgehend von den vollbesetzten Rängen anfeuern. So wurde insgesamt die beeindruckende Zahl von 2.148 Runden gelaufen!

Wir vom Förderverein spendeten für den Sponsorenlauf Startnummern mit den Vornamen der Schüler/-innen. Auf einem Infostand informierten wir über unsere Arbeit und konnten wieder neue Mitglieder gewinnen. Als Highlight finanzierten wir außerdem einen Kletterfelsen, der beim Nachmittagsprogramm mit Spaß und Spiel gut frequentiert war. 

Die erlaufene Spendensumme kam je zur Häfte UNICEF und dem Förderverein zugute. Ein wirklich schöner und erfolgreicher Tag für alle Schüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte!

Bunte Luftballons mit Wünschen für die Zukunft

Als Dankeschön für das Engagement wurde der Vorstand unseres Fördervereins am 7. Juli 2017 zur Entlassungsfeier der Absolventinnen und Absolventen eingeladen. Zu einer Feier, die im wahrsten Sinne des Wortes  bewegend war: Auf der Bühne wurde ein unterhaltsames Programm geboten, unter anderem mit einer mitreißenden Musik- und Tanzeinlage der schuleigenen Rap-AG. Mit der feierlichen Zeugnisvergabe auf der Bühne wurden die Absolventinnen und Absolventen dann in den neuen Lebensabschnitt verabschiedet. Anschließend stiegen auf dem Schulhof kunterbunte Luftballons mit den Wünschen der Absolventinnen und Absolventen für die Zukunft in den Himmel.

T-Shirts für das Inklusionsprojekt „Buddy Plus“

Schülerinnen und Schüler der Förderschule am Teutoburger Wald und des benachbarten Gymnasiums erleben dieses Schuljahr erstmals in dem Inklusionsprojekt „Buddy Plus“ ein gemeinsames Lernen im Team. Entwickelt wird ein gemeinsames Zirkusprogramm mit akrobatischen Nummern und Zirkusplakate für die Aufführung. Am 5. Juli 2017 war es dann soweit: In der Turnhalle zeigten Schülerinnen und Schüler der Förderschule und des Gymnasiums in einer Generalprobe ein tolles Programm, in der jeder Akteur gemäß seiner Fähigkeiten seinen Platz fand.

Um die Inklusion auch äußerlich zum Ausdruck zu bringen, stiftete der Förderverein allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern für das Projekt T-Shirts mit dem bunten Aufdruck „TeutoNasium“, die erstmals bei der Generalprobe zum Einsatz kamen.

Theater gegen Mobbing

An jeder Schule ein wichtiges Thema: Die Präventionsarbeit zum Thema Mobbing! 18 Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe haben auch dieses Jahr an einem Deeskalationstraining teilgenommen und sich mit der Problematik „Mobbing im Klassenzimmer“ auseinandergesetzt. Abschließender Höhepunkt war am 19. Juni 2017 die Aufführung des Theaterstücks „Schattenkrieger“ durch das PISAK Theater Bielefeld. Das Thema wurde durch zwei Schaupieler anschaulich und greifbar dargestellt. Die Schülerinnen und Schüler wurden ins Geschehen mit einbezogen, fanden Identifikationsmöglichkeiten und konnten sich emotional und authentisch mit den Folgen des Mobbings auseinandersetzen. Im Anschluss an das Stück fand eine Nachbereitungsstunde zur Reflexion des Erlebten statt. Einen Teil der Kosten für den Theaterauftritt übernahm dankenswerterweise die Stiftung Diamant Software Bielefeld, den Rest steuerte unser Förderverein bei.