Förderverein unterstützt den Kurs „BuddyPlus“

Der Kurs „BuddyPlus“ schlägt auch in diesem Schuljahr wieder Brücken zwischen den SchülerInnen der Schule am Teutoburger Wald und des benachbarten Gymnasiums. In gemeinsam verbrachter Unterrichtszeit lernen die SchülerInnen sich kennen und arbeiten  an kreativen Projekten. Die entstehenden Kosten trägt größtenteils unserer Förderverein. Die SchülernInnen des Gymnasiums Luna, Jannek und Luca haben einen Bericht über den BuddyPlus-Kurs geschreiben:

Das Buddy-Plus Projekt des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg und der Schule am Teutoburger Wald findet auch dieses Jahr wieder statt. Schüler aus der 8. Klasse des Gymnasiums betreuen die Schüler aus der Schule am Teutoburger Wald und verbringen jede Woche zwei Schulstunden mit ihnen um gemeinsam an kreativen Projekten zu arbeiten. Die Kosten für diese Projekte übernimmt größtenteils der Förderverein, der auch bei eigenen Projekten der Schule am Teutoburger Wald die Kinder unterstützt und damit das Thema Geld bei Ausflügen oder anderen Projekten keine Rolle spielen lässt. Ohne den Förderverein wären viele Projekte gar nicht möglich.

Zuletzt arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an Weihnachtsgestecken, die am Elternsprechtag des Gymnasiums und an der Weinachtsfeier der Schule am Teutoburger Wald verkauft werden. Die Arbeit der Gestecke hat ca. 8 Schulstunden gedauert – verteilt auf 4 Wochen – und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Schule am Teutoburger Wald haben ihre Stärken bewiesen und viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Jeder Schüler und jede Schülerin durfte sich zum Bearbeiten und Gestalten der Gestecke einen Buddy bzw. eine/n Schülerin/Schüler aussuchen und umgekehrt. Zu zweit wurde dann eine Holzplatte geschmückt, die durch Teamarbeit im Kunstraum entstanden ist. Die Schülerinnen und Schüler sägten gemeinsam einen Baumstamm durch, um letztendlich eine Holzplatte zu erhalten. Außerdem haben einige Schüler/innen Moos gesammelt, um damit die Holzplatte zu gestalten. Zudem haben viele Schüler/innen Holzfigürchen wie Tannenbäume, Hunde, Katzen, Rentiere und noch viel mehr angemalt um dem noch den letzten Schliff zu verpassen.

Die Schülerinnen und Schüler sind mehr als zufrieden mit dem gemeinsamen Ergebnis, haben sich bei diesem Projekt näher kennengelernt, freuen sich auf neue Projekte und hoffen, dass der Verkauf – genauso wie die Erarbeitung der Gestecke – ein riesiger Erfolg wird.