Elternfrühstück mit Vortrag

Für das nächste Elternfrühstück am 20.03.2019 ab 9.30 Uhr in der Schule am Teutoburger Wald haben wir vom Förderverein einen Referenten eingeladen: Herr Beitelhoff, Leiter der „Arche“ in Halle wird uns über das Thema „Kurzzeitwohnen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen“ informieren. Eine Mutter aus unserer Schule wird den Vortrag außerdem mit einem eigenen Erfahrungsbericht ergänzen. Um Voranmeldung über das Sekretariat der Schule bis zum 6.3.2019 wird gebeten. Bitte bringen Sie für das Elternfrühstück ein paar Zutaten wie Marmelade mit – die Brötchen besorgen wir aus der Spendenkasse!

Vorstandssitzung

Unsere nächste Vorstandssitzung findet am 13. März 2019 um 19.30 Uhr statt. Die Einladung mit der Tagesordnung geht rechtzeitig an die Vorstandsmitglieder. Wir freuen uns auf eine lebhafte Versammlung mit vielen Ideen für unsere nächsten Projekte!

Präventionsarbeit und Teilnahme am Tanz-Flashmob „One billion rising“

Die eine Hand aufs Herz, die andere in die Höhe – so beginnt die Tanzchoreografie, die eine Gruppe von 14 Schülerinnen in der Tanz-AG an unserer Schule eingeübt hat. Jeder Schritt sollte sitzen, denn am 14. Februar hatte die Gruppe ihren großen Auftritt beim Tanz-Flashmob „One billion rising“ (zu Deutsch: Eine Milliarde erhebt sich) auf dem Detmolder Marktplatz. Die weltweite Aktion, die sich für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen einsetzt, findet immer am Valentinstag statt. Dieses Jahr hatte Lehrerin Anne Wennike mit der Schulsozialarbeiterin eigens eine Tanz-AG ins Leben gerufen, um die Mädchen auf den Tanz-Flashmob vorzubereiten. Zweimal pro Woche kam die Tanz-AG in den Pausen zusammen und probte für den Auftritt. Doch nicht nur die Choreografie wurde eingeübt, sondern auch die Thematik des Aktionstages inhaltlich aufgearbeitet: Mit den Expertinnen der Frauen-Beratungsstelle Alraune in Detmold wurden die Mädchen zu Grenzüberschreitungen sensibilisiert und über (sexualisierte) Gewalt und Hilfsangebote informiert.

Die Aufregung unter den Schülerinnen vor dem Aktionstag  war sehr groß, denn sie beteiligten sich nicht nur am Tanz, sondern einige von ihnen hielten sogar Redebeiträge auf der Rathaustreppe und setzten so ein eigenes Statement gegen Gewalt an Mädchen und Frauen.

Die Präventionsarbeit im Rahmen dieses Projekts wurde unter anderem unterstützt durch den Verein Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V. in Mülheim/Ruhr.

Die Tanz-AG trainiert für den Tanz am Aktionstag „One billion rising“

Jahresausklang 2018 auf dem Adventsmarkt

Nach einem erfolgreichen Jahr 2018 lassen wir am 17. Dezember das Jahr gemeinsam ausklingen: Begleitet von funkelnden Lichtern und weihnachtlichen Düften wollen wir über den Adventsmarkt in Detmold  schlendern! Alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr die Rathaustreppe auf dem Marktplatz!

Adventsgottesdienst mit Infostand

Am 04. Dezember 2018 waren Eltern und Angehörige in die weihnachtlich geschmückte Schule am Teutoburger Wald geladen. In dem bis auf den letzten Platz gefüllten Forum fand ein großer Adventsgottesdienst statt. Höhepunkt war die Erzählung der Weihnachtsgeschichte mit in der Berufspraxisstufe gestalteten Krippenfiguren sowie musikalische Einlagen des Kollegiums. Auch wir vom Förderverein haben etwas zum Gelingen beigetragen: An unserem Infostand haben wir Schokolade mit weihnachtlichen Motiven verkauft und so für ein ordentliches Plus in unserer Kasse gesorgt. Die Motive auf den Schokoladen sind von Schülern der Schule an dem neuen, vom Förderverein finanzierten Maltisch gestaltet worden. Außerdem haben wir über das wichtige Thema Kurzzeitwohnen sowie über den Verein becura informiert.

Wir danken dem Markant Mellies in Pivitsheide für die Schokoladen-Spende und kallenbach.medien in Detmold für den Druck der Weihnachtsbanderolen!

Förderverein unterstützt den Kurs „BuddyPlus“

Der Kurs „BuddyPlus“ schlägt auch in diesem Schuljahr wieder Brücken zwischen den SchülerInnen der Schule am Teutoburger Wald und des benachbarten Gymnasiums. In gemeinsam verbrachter Unterrichtszeit lernen die SchülerInnen sich kennen und arbeiten  an kreativen Projekten. Die entstehenden Kosten trägt größtenteils unserer Förderverein. Die SchülernInnen des Gymnasiums Luna, Jannek und Luca haben einen Bericht über den BuddyPlus-Kurs geschreiben:

Das Buddy-Plus Projekt des Gymnasiums Horn-Bad Meinberg und der Schule am Teutoburger Wald findet auch dieses Jahr wieder statt. Schüler aus der 8. Klasse des Gymnasiums betreuen die Schüler aus der Schule am Teutoburger Wald und verbringen jede Woche zwei Schulstunden mit ihnen um gemeinsam an kreativen Projekten zu arbeiten. Die Kosten für diese Projekte übernimmt größtenteils der Förderverein, der auch bei eigenen Projekten der Schule am Teutoburger Wald die Kinder unterstützt und damit das Thema Geld bei Ausflügen oder anderen Projekten keine Rolle spielen lässt. Ohne den Förderverein wären viele Projekte gar nicht möglich.

Zuletzt arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an Weihnachtsgestecken, die am Elternsprechtag des Gymnasiums und an der Weinachtsfeier der Schule am Teutoburger Wald verkauft werden. Die Arbeit der Gestecke hat ca. 8 Schulstunden gedauert – verteilt auf 4 Wochen – und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Schule am Teutoburger Wald haben ihre Stärken bewiesen und viel Arbeit in das Projekt gesteckt. Jeder Schüler und jede Schülerin durfte sich zum Bearbeiten und Gestalten der Gestecke einen Buddy bzw. eine/n Schülerin/Schüler aussuchen und umgekehrt. Zu zweit wurde dann eine Holzplatte geschmückt, die durch Teamarbeit im Kunstraum entstanden ist. Die Schülerinnen und Schüler sägten gemeinsam einen Baumstamm durch, um letztendlich eine Holzplatte zu erhalten. Außerdem haben einige Schüler/innen Moos gesammelt, um damit die Holzplatte zu gestalten. Zudem haben viele Schüler/innen Holzfigürchen wie Tannenbäume, Hunde, Katzen, Rentiere und noch viel mehr angemalt um dem noch den letzten Schliff zu verpassen.

Die Schülerinnen und Schüler sind mehr als zufrieden mit dem gemeinsamen Ergebnis, haben sich bei diesem Projekt näher kennengelernt, freuen sich auf neue Projekte und hoffen, dass der Verkauf – genauso wie die Erarbeitung der Gestecke – ein riesiger Erfolg wird.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Mittwoch, dem 28. November 2018 in der Schule am Teutoburger Wald statt. Alle Mitglieder und Interessierte sind um 19.30 Uhr im Lehrerzimmer der Schule eingeladen. Im Vordergrund stehen der Rückblick auf das Schuljahr sowie zukünftige Projekte. Die Tagesordnung wird noch schriftlich bekannt gegeben!

Gelungene Premiere von Buddy Plus

Zwei Jahre haben sie daraufhin gearbeitet: Schülerinnen und Schülern unserer Förderschule und  des benachbarten Gymnasiums Horn haben in dem Inklusionsprojekt „Buddy Plus“ ein gemeinsames Zirkusprogramm auf die Beine gestellt. Am 3. Juli 2018 gab es dann endlich die langersehnte Premiere: In der Turnhalle der Schule am Teutoburger Wald wurde dem Publikum von den „Rolligen Rollen“, den „Samas Trampolinis“, der „Balance-Gruppe“ und den „Trapezkünstler“ eine tolle Show geboten. In akrobatischen Kunststücken zeigten sie: Trotz aller Unterschiede kann man gemeinsam viel erreichen. Am Ende boten alle Akteure zusammen zu dem Lied „Skyfall“ von Adele ein gelungenes Abschlussbild mit einem farbenfrohen Schwungtuch. Wir vom Förderverein freuen uns,  dank einer großen Einzelspende von Kampmeier Windenergie dieses schöne Inklusionsprojekt fördern zu können und haben die Materialien finanziert. 

Ein Farbpalettentisch für den Kunstraum

„Jeder Mensch ist ein Künstler“, so überschreibt der berühmte Bildhauer Joseph Beuys sein Gedicht über die Kunst. „Träume wilde, phantasievolle Träume. Zeichne auf die Wände. {…} Öffne Dich. Tauche ein. Sei frei. Preise Dich selbst.“ heißt es weiter. All das wird nun den Schülerinnen und Schülern der Schule am Teutoburger Wald mit dem neuen Farbpalettentisch im Kunstraum ermöglicht. Der Maltisch ist nach der Idee eines französischen Pädagogen eigens für unsere Schule angefertigt worden. Gebaut worden ist er von dem Tischler Sven Kmitta, der ausschließlich mit recycelten Materialien arbeitet. Der Tisch ist rollstuhlgeeignet: Man kann mit einem Rollstuhl unter ihn fahren, um sich einen Pinsel mit Farbe zu holen. Besonders Schülerinnen und Schülern, die über wenige sprachliche Fähigkeiten verfügen oder motorisch eingeschränkt sind, können an dem Maltisch wirken und natürlich alle, die Freude am Malen haben. Die Bilder werden den anderen Schülern während der Teutostunde vorgestellt und zieren die Schulflure. So wird dem großen Bedürfnis gerecht, die Bilder zu zeigen, zu verschenken, sie in die Flure zu hängen. Die Schülerinnen und Schüler sind sehr stolz auf ihre Werke. Die Kosten von 300,00 EUR für den Farbpalettentisch hat der Förderverein übernommen. Jetzt wird natürlich viel Farbe, Pinsel und Papier gebraucht. Eine finanzielle Unterstützung über unseren Förderverein ist immer willkommen!

So ein (Musik!)Theater!

Am 30. November 2017 verwandelte sich die Turnhalle der Schule am Teutoburger Wald in eine Bühne für klassische Musik: Das Detmolder Kammerorchester (DKO) nahm mit dem Stück „So ein (Musik!)Theater!“ die Schülerinnen und Schüler mit auf eine spannende Reise durch die Musikgeschichte. Mozarts Zauberflöte, Don Giovanni und Figaro, Puccinis La Bohème, Verdis La Traviata, Offenbachs Orpheus in der Unterwelt, Irving Berlins Annie Get Your Gun, aus Jekyll and Hyde und The Rocky Horror Picture Show – da sprang der Funke zum Publikum ganz schnell über. Eine Musikvermittlung, die einfach begeistert und den Schülerinnen und Schülern so den Zugang zur (klassischen) Musik ermöglicht.

Der Auftritt des Kammerorchesters wurde finanziert durch eine große Einzelspende an unseren Förderverein.