Mädchen stark machen

Laut und deutlich „nein“ sagen – das kann in bestimmten Situationen wichtig sein. Fakt ist: Mädchen und Frauen mit Behinderung sind häufiger sexueller Belästigung und Gewalt ausgesetzt als Mädchen ohne Behinderung. Denn ihnen fällt es schwerer, Gefahren an Körperhaltung und Mimik des Gegenübers zu erkennen. Außerdem brauchen sie oft länger, um Lerninhalte zu verinnerlichen. Daher ist das „Nein sagen“ bei ihnen nicht ausgeprägt und kann nicht oft genug trainiert werden.
Grund genug für Lehrerin Marie-Luise Scherpe, ein Selbstbehauptungsprojekt für Mädchen der Mittel- und Oberstufe ins Leben zu rufen. Das Projekt wird an unserer Schule am 3. und 17. Juni und 1. Juli durchgeführt: In Gruppenübungen schulen die Mädchen in Zusammenarbeit mit der ausgebildeten Trainerin Charlotte Carls die Eigenwahrnehmung und stärken ihr Bauchgefühl. Außerdem gibt es verschiedene Übungen zu Nähe und Distanz, zum Herausarbeiten von „Bauchgefühl“ als Frühwarnsystem, Übungen zur Distanzwahrung und Wahrung der eigenen „Komfortzone“.
Es ist geplant, dieses wichtige Projekt ab jetzt regelmäßig durchzuführen. Dieses Jahr wird es finanziell unterstützt vom Verein „Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V.“ in Mülheim an der Ruhr.
Logo_stark-300x140